Sicher Tennis spielen in Corona Zeiten

Vor ein paar Monaten hätte man nicht geglaubt, welche Auswirkungen das Coronavirus auf unseren Alltag haben wird. Plötzlich war das gesamte öffentliche Leben lahmgelegt. Das hatte zu Folge, dass alle Tennisanlagen bis auf Weiteres ihre Türen schließen mussten. Geplante Trainerstunden, Matches und Turniere fielen komplett aus.

Mittlerweile hat sich die Situation etwas beruhigt, sodass die Rückkehr in den Sport geplant wird. Glücklicherweise ist Tennis zum großen Teil eine Individualsportart, sodass die Lockerungen hier früher greifen. Tennisvereine öffnen nun nach und nach ihre Plätze und stehen schon in den Startlöchern für die neue Saison.

Dennoch sollten wir als Tennisspieler nicht zu voreilig sein, weil sich das Virus immer noch im Umlauf befindet. Aus diesem Grund findest Du hier einige Anregungen, um Dich und Deine Mitspieler vor einer Ansteckung bestmöglich zu schützen.

Vorsichtsmaßnahmen beim Tennis spielen

Im Vorfeld solltest Du prüfen, ob die Platzbuchung in Deinem Tennisverein auch online erfolgen kann. Wegen der aktuellen Umstände haben vermehrt Vereine auf ein Online-Buchungssystem umgestellt. Es ist wesentlich sicherer und einfacher, wenn Dich nicht händisch im Platzbelegungsplan eintragen musst.

In den ersten Wochen wird es wahrscheinlich zu überdurchschnittlich vielen Platzbuchungen kommen. Stelle Dich daher auf eingeschränkte Spielzeiten ein. Wichtig ist ebenfalls, dass momentan nur Einzelmatches erlaubt sind. Beim Doppel ist der Sicherheitsabstand erstmal zu klein.

Vorbereitung auf den Spieltag

Um möglichen Infektionen vorzubeugen, sind generell alle Duschen und Umkleidekabinen geschlossen. Deshalb ist es sinnvoll, wenn Du Dich vor dem Training bzw. Match zu Hause umziehst. Am besten nimmst Du nur das Nötigste mit auf den Tennisplatz, also die Tennistasche mit dem jeweiligen Zubehör.

Anreise zur Tennisanlage

Auf dem Weg zur Anlage empfehlen wir Dir, Fahrgruppen zu vermeiden. Versuche möglichst pünktlich zum Match zu kommen, damit Du oder Dein Spielpartner nicht unnötig auf der Anlage warten muss. Sofern der Platz noch von euren Vorgängern belegt ist, wartet ihr vor dem Platz.

Ihr betretet den Platz erst dann, wenn eure Vorgänger ihn verlassen haben. Vergesst dabei nicht, den Mindestabstand von 1,5 m zueinander einzuhalten. Allgemein solltest Du darauf achten, Türgriffe oder Treppengeländer nicht mit der Hand anzufassen. Verwende stattdessen Deinen Arm oder den Schläger, um beispielweise eine Tür zu öffnen.

Beginn des Matches

Auf dem Platz angekommen, legst Du Deine Tasche an die Seite. Um Sitzbänke oder Ähnliches solltest Du grundsätzlich eine Bogen machen, da hierbei eine weitere Infektionsgefahr besteht.

Anschließend nimmt ihr euren Schläger und die Bälle zur Hand. Denkt daran, dass jeder seine eigenen Bälle mitbringt. Im besten Fall kommen sie frisch aus der Dose. Als nächstes markiert ihr eure Bälle mit einem Filzstift, damit ihr sie beim Spielen einfacher zuordnen könnt.

Ablauf des Matches

Beim Aufsammeln der Tennisbälle fasst Du also nur Deine eigenen Bälle mit der Hand an. Die Bälle Deines Gegners hebst Du mit dem Schläger auf und schlägst sie zu ihm herüber. Alternativ kannst Du sie ebenfalls mit dem Fuß zuspielen.

Grundsätzlich ist es wichtig, dass ihr keine Seitenwechsel durchführt, sondern die gesamte Zeit auf einer Seite bleibt. Achte auch während der Pausen auf den Abstand zu Deinem Mitspieler. Das klingt in erster Linie zwar selbstverständlich, allerdings hat man auf dem Platz oftmals Gewohnheiten, die man selber nicht bemerkt.

Matchende und Abreise

Wenn ihr euer Match beendet habt, verzichtet ihr besser auf den Handshake. In dieser Zeit gilt das nicht als unsportlich, sondern ist wohl für alle nachzuvollziehen.

Wie oben bereits erwähnt, ist das Duschen im Club nicht möglich. Nimm die aber wenigstens ein paar Feuchttücher mit, um Deine Hände abzuwischen. Zur Sicherheit solltest Du zu Hause auch Deinen Schläger kurz sauber machen. Wische den Rahmen mit einem Tuch ab und tausche das Overgrip aus.

Zusätzliche Hinweise für das Tennistraining

Da in der aktuellen Situation Gruppentraining eher nicht empfehlenswert ist, hat die Mehrheit der Tennistrainer auf Einzeltraining umstellt. Generell solltet ihr im Training möglichst wenig Trainingsgeräte einsetzen.

Darüber hinaus sollte der Trainer Schlagbewegungen oder andere technische Grundlagen höchstens aus der Ferne demonstrieren. Für das Aufsammeln der Bälle bieten sich Balllröhren an, die nach jeder Trainingseinheit einmal gereinigt werden.

Fazit

Natürlich sind diese Maßnahmen für uns Tennisspieler erstmal ungewohnt. Es wird sicherlich etwas Zeit brauchen, bis wir uns selber umstellen. Auf der anderen Seite sollten wir uns freuen, dass die Zwangspause nun ein Ende hat. In Zukunft werden bestimmt weitere Lösungsansätze des DTB oder der Landesverbände folgen. Wir hoffen, dass bald auch im Doppel der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird.