Mit dem Schmetterball zum Punktgewinn

Der Schmetterball oder auch Smash ist einer der wenigen Schläge, der über dem Kopf gespielt wird. In der Regel reagiert man mit diesem Schlag auf einen Lob des Gegenspielers.

Der große Vorteil beim Schmetterball ist, dass Du den Ball mit hoher Geschwindigkeit ins gegnerische Feld spielen kannst. Selten kommt ein Spieler dann wirklich noch an den Ball heran. Deswegen ist der Schmetterball ein wirksamer Schlag, um den Ballwechsel zu beenden und somit den Punkt zu gewinnen.

Auf den ersten Blick mag der Schmetterball relativ einfach erscheinen, in Wirklichkeit ist er aber eine technische Herausforderung. Mit der richtigen Technik werden weniger Deiner Schläge im Netz oder im Aus landen. Auf diese Punkte solltest Du schauen, wenn Du das nächste Mal einen Überkopfball schlägst.

1. Ausgansposition

Im Grunde genommen kannst Du den Schmetterball von jeder Position des Platzes aus spielen. Meistens ist es allerdings so, dass Dein Gegner erst einen Lob spielt, wenn Du vorne am Netz stehst. Aus diesem Grund schlägst Du die Mehrheit der Schmetterbälle aus dem vorderen Bereich des Spielfelds.

Allgemein gilt: Je näher Du am Netz stehst, desto leichter ist der Schlag, da der Schlagwinkel dort relativ steil ist. Sobald Du weiter nach hinten gehst, wird der Schlagwinkel flacher und der Schmetterball demnach schwieriger.

Prinzipiell ist der Schmetterball sowohl mit der Vorhand als auch mit der Rückhand möglich, wobei der letztere Schlag deutlich schwieriger zu spielen ist. Denn beim Rückhand-Schmetterball stehst Du mit dem Rücken zum Netz und siehst nicht, wo der Ball hinfliegt. Versuche deshalb, den Schlag immer mit der Vorhand auszuführen. Das ist die wesentlich einfachere Variante.

Falls Du nicht genug Zeit für die Ausholbewegung hast, kannst Du den Ball einmal aufspringen lassen. Hierbei besteht jedoch die Gefahr, dass der Ball durch seine eigene Rotation unkontrolliert wegspringt. Daher ist es besser, den Schmetterball ohne Bodenkontakt zu spielen.

2. Vorbereitung

Grundsätzlich besitzt der Schmetterball von der Ausführung einige Ähnlichkeiten zum Aufschlag. Genauso wie beim Aufschlag stellst Du Dich seitlich zum Ball. Außerdem hältst Du den Schläger im bekannten „Continental-Griff“.

Ein Unterscheid zwischen den beiden Schlägen ist, dass Du den Schmetterball oft in einer Rückwärtsbewegung spielen musst. Des Weiteren weißt Du im Vorfeld nicht, wohin Dein Gegner den Ball platzieren wird.

Sobald Du siehst, in welche Richtung der Ball fliegt, drehst Du Dich zur Seite und läufst Du in kleinen Seitwärtsschritten nach hinten. Wichtig ist, dass Du Dich hinter den Ball positionierst.

3. Ausholbewegung

Noch während Du nach hinten läufst, beginnst Du mit der Ausholbewegung. Jetzt bewegst Du Deinen rechten Arm mit dem Tennisschläger nach oben, bis die Schlagfläche auf Deiner Kopfhöhe ist. Dabei lässt Du Deinen rechten Arm angewinkelt. Zudem sollte die Schlägerspitze zum Ball zeigen.

Im gleichen Moment streckst Du Deinen linken Arm nach oben und richtest ihn ebenfalls zum Ball aus. Stelle Dir einfach vor, dass Du den Ball mit der linken Hand fangen möchtest. Achte darauf, dass Du die ganze Zeit den Blick auf den Ball hast.

An der entsprechenden Stelle angekommen, stehen Deine Füße schulterbreit auseinander. Diese Haltung verleiht Dir gleich die notwendige Stabilität für den Ausschwung.

4. Schlagbewegung

Im Gegensatz zum Aufschlag hast Du beim Schmetterball weniger Zeit für die Schwungbewegung, da Du direkt auf den anfliegenden Ball reagieren musst.

Anstatt den Schläger schleifenartig nach hinten auszuholen, lässt Du ihn lediglich in den Rücken fallen. Unmittelbar danach bewegst Du Deinen rechten Arm zurück nach oben und schwingst den Schläger nach vorne, um den Ball zu treffen.

Da der optimale Treffpunkt weit über Deinem Kopf liegt, sollte Dein Schlagarm hier vollkommen ausgestreckt sein. Beim Ballkontakt lässt Du dann Dein Handgelenk nach unten klappen und schwingst den Schläger zur linken Hüfte aus. Im selben Augenblick drehst Du Dich mit dem Oberkörper nach links, damit Du wieder in die Ausgangsstellung gelangst.

Der letzte Teil unserer Trainingsserie dreht sich um einen ganz besonderen Schlag, den Stoppball. Überrasche Deinen Gegner mit diesem Schlag und gewinne auf diese Weise mehr Punkte.

Jetzt Stoppball trainieren