6 Tipps für einen unvergesslichen Tennisurlaub

Du möchtest gerne verreisen, aber nicht aufs Tennis verzichten? Dann ist ein Tennisurlaub die ideale Option für Dich. Damit kannst Du sowohl Erholung als auch sportliche Aktivitäten miteinander verbinden.

Natürlich kannst Du den Urlaub zusätzlich nutzen, um Deine Spielfähigkeiten auf dem Tennisplatz zu verbessern. Speziell dafür stehen Dir Tenniscamps mit intensiver Trainerbetreuung zur Auswahl.

Insgesamt gibt unzählige Angebote und vielfältige Möglichkeiten, den eigenen Tennisurlaub zu gestalten. Somit ist für jeden Spieler die passende Reise dabei. Hier findest Du eine Liste mit den 6 Tipps, die Dich zu Deinem Traumurlaub führen.

Inhaltsverzeichnis

1. Reiseziel

Foto eines Flugzeugs über den Wolken

An erster Stelle ist zu klären, wo die Reise überhaupt hin geht. Tennisanlagen und Trainingscamps sind auf der ganzen Welt verteilt. In welchem Land oder an welchem Ort würdest Du gerne Urlaub machen?

Das hängt insbesondere von Deinen eigenen Vorlieben ab. Eine wichtige Rolle spielt aber auch die Jahreszeit, in der Du verreisen möchtest. Z. B. bist Du im Winter in europäischen Ländern stärker eingeschränkt, da Hallenplätze seltener zu finden sind. In dieser Zeit sind die tropischen Länder besser geeignet. Der beste Zeitraum für eine Tennisreise in Europa liegt zwischen April und Oktober.

Außerdem solltest schauen, wie viele Urlaubstage Du für Deine Reise eingeplant hast. Wird der Aufenthalt mehr als eine Woche dauern oder ist es doch nur ein langes Wochenende? Dementsprechend lohnt es sich nicht, für ein paar Tage um die halbe Welt zu fliegen. Je nachdem, wie weit das Reiseziel entfernt ist raten wir Dir, ausreichend Zeit für die An- und Abreise mit einzuberechnen.

2. Preiskategorie

Foto einer Hand, die ein Sparschwein hält

Preislich gesehen sind Tennisreisen breit gefächert. Die Angebote reichen vom Luxusurlaub in exklusiven Hotels bis zu Low-Budget Reisen. Im Idealfall hast Du Dir bereits ein genaues Budget für den Urlaub festgelegt. Auf diese Weise kannst Du Deine Auswahl weiter eingrenzen.

Üblicherweise werden Tenniscamps vom Reiseveranstalter als Komplettpaket angeboten. Das bedeutet, dass Du eine Pauschalreise buchst. Der große Vorteil hierbei ist, dass Du Dir weniger Gedanken um die Organisation machen musst. Die An- und Abreise, das Hotel und das Training sind alle miteinander koordiniert. Allerdings bieten Dir Pauschalreisen weniger Spielraum für individuelle Aktivitäten.

Im Gegensatz dazu hast du mehr Möglichkeiten, wenn Du den Tennisurlaub selbst zusammenstellst. Du buchst also die Unterkunft, die Tennisanlage, den Trainer und ggf. den Flug getrennt voneinander. Jedoch ist der Aufwand bei dieser Variante deutlich höher.

Generell ist es hilfreich, nach Aktionen und Sonderangeboten Ausschau zu halten. Bei Frühbucher Reisen oder Last Minute Angeboten kannst Du oftmals viel Geld sparen. Bitte beachte, dass die exklusiven Tennis Resorts und Akademien meist sehr schnell ausgebucht sind und Du Dich bei der Reservierung beeilen musst.

3. Gruppengröße

Foto mehrerer Tennisspieler in einer Gruppe

Wenn Du zusammen mit anderen Spielern einen Tennisurlaub buchst, bekommst Du in der Regel einen Mengenrabatt. Im Allgemeinen gilt: Je größer die Trainingsgruppe ist, desto günstiger ist die Reise für jeden von euch.

Wichtig ist vor allem, dass ihr alle ungefähr auf einem Spielniveau seid. Nur so bringt euch das Training einen Mehrwert. Schaue auch im jeweiligen Angebot nach, wie viele Spieler gleichzeitig auf einem Platz trainieren werden. Aus eigener Erfahrung können wir Dir sagen, dass maximal 4 Spieler auf einen Platz kommen sollten.

Neben dem Gruppentraining gibt es ebenfalls Tennisreisen für Familien, Paare und Singles. Dabei wird das Trainingsprogramm von Familien durch verschiedene Freizeitaktivitäten für Kinder ergänzt. Singles haben die Möglichkeit, sich während des Trainings mit Gleichgesinnten auszutauschen und dadurch neue Freundschaften zu schließen.

4. Aktivitäten

Foto eines Tennistrainers mit mehreren Tennisspielerinnen

Bevor Du eine Reise buchst, solltest Du auf jeden Fall einen Blick auf das Trainingsprogramm werfen. Wie ist es im Detail aufgebaut? Wer ist der Tennistrainer und wie viele Trainingseinheiten sind im Angebot mit inbegriffen. Berücksichtige, dass eine Trainerstunde nicht unbedingt 60 Minuten umfasst, sondern manchmal auch über 45 Minuten geht.

Alternativ kannst Du bei vielen Resorts Tennisplätze ohne Trainer mieten, wenn Du alleine oder mit einem anderen Partner spielen möchtest. Bei Bedarf kannst Du Dir sogar Deinen eigenen Trainer mitnehmen, der Dich dann auf dem Platz unterstützt.

Interessant könnten weitere Events neben dem Training für Dich sein. Einige Veranstalter richten beispielsweise ein eigenes Tennisturnier für alle Teilnehmer aus. Bei der anschließenden Abendgala erfolgt die Siegerehrung der Gewinner.

Foto eines Pools bei einem Tennishotel

In erster Linie steht zwar das Tennisspiel im Vordergrund, trotzdem raten wir Dir, nach einem intensiven Training immer eine Pause zu machen. Je nach Angebot hast Du die Möglichkeit im Pool ein paar Bahnen zu schwimmen und Dich im hoteleigenen Wellnessbereich zu entspannen. Oder Du siehst Dich einfach außerhalb der Tennisanlage um.

5. Service

Foto von zwei Personen an der Hotelrezeption

Weitere Voraussetzung für einen angenehmen Tennisurlaub ist ein guter Service. Macht die Tennisanlage einen gepflegten Eindruck? Und wie gut ist sie eingerichtet? Informiere Dich, wie viele Tennisplätze insgesamt zur Verfügung stehen und welchen Bodenbelag die Plätze haben.

Es ist praktisch, wenn Hallenplätze vorhanden sind. Bei schlechtem Wetter kannst Du dann auf die überdachten Plätze ausweichen. Darüber hinaus ist eine Platzgarantie ein Zeichen für einen guten Service. Es wird also ein Tennisplatz für Dich freigehalten.

Foto eines Zimmers in einem Tennishotel

Mache Dir zudem ein Bild von der Umgebung. Liegen Hotel und Anlage direkt nebeneinander oder musst Du etwas weiter fahren? Die Verpflegung sollte natürlich auch nicht fehlen.

Grundsätzlich hast Du die Wahl zwischen All Inclusive und Halbpension. Um mehr über die bestimmten Unterkünfte zu erfahren, kannst Du auf Bewertungen und Erfahrungsberichte anderer Besucher zurückgreifen.

6. Organisation

Foto eines Koffers, der für den Tennisurlaub gepackt wird

Stelle sicher, dass Du vor der Abreise die notwendige Ausrüstung (Tennisschläger, Schuhe, Kleidung usw.) fertig gepackt hast. Das Equipment ist zwar auch vor Ort zu bekommen, jedoch ist dies wieder mit Kosten verbunden.

Besonders bei Flugreisen solltest Du die Preise für Übergepäck im Auge behalten, da man die Höchstgrenzen manchmal überschreitet. Falls Dein Reiseziel außerhalt Europas liegt, benötigst Du eventuell noch ein Visum oder eine Aufenthaltserlaubnis.

Du hast alle Punkte abgehakt?

Nun steht Deinem Tennisurlaub nichts mehr im Wege. Mach Dich bereit für das Highlight des Jahres!